«

»

Okt 04

Johann Kaspar Mertz – Gitarrenmusik des 19. Jahrhunderts

Johann Kaspar Mertz (17.8.1806 – 14.10.1856) war ein Gitarrenvirtuose und Komponist in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Philp J. Bone hat 1914 eine ausführliche Biografie über J. K. Mertz in seinem Buch The Guitar and Mandolin veröffentlicht (siehe Bildergalerie unten). Mertz stammte aus ärmlichen Verhältnissen und begann schon im Alter von etwa 12 Jahren mit dem Unterrichten an der Gitarre und Flöte um damit zum Lebensunterhalt für seine Familie beizutragen. 1840 zog er nach Wien und konnte dort bereits nach kurzer Zeit große Erfolge feiern. So wurde er bald zum Hofgitarristen der Kaiserin Augusta ernannt. In der Folgezeit gab er Konzert in Polen,  Russland und in Deutschland. 1842 lernte er die Pianistin Josephine Plantin kennen und begann mit ihr gemeinsam Konzerte zu geben. Im Dezember desselben Jahres heirateten sie.

Johann Kaspar Mertz hat etwa 100 Werke für Gitarre und andere Besetzungen veröffentlicht, dazu viele weitere kleinere Werke ohne Opus Nummer. Viele (vermutlich alle) der Werke sind kostenlos als Download in den verschiedenen Quellen erhältlich. Besonders in der Boije Sammlung findet man fast alle veröffentlichten Werke, auch im Archiv der Guitar Foundation von America kann man viele Ausgaben finden. Neben den Solowerken für Gitarre gibt es auch eine Reihe von Duos und Stücke für Gitarre und Klavier.

Eine Spezialität von Mertz sind die Opern Revuen von Mertz. Mehr als 30 Opern hat Mertz als Grundlage für Fantasien mit den bekanntesten Melodien der jeweiligen Oper benutzt.

Die Stücke von Mertz haben mich mit ihrer ganz eigenen Tonsprache schon als junger Gitarrist sehr angesprochen. Viele Stücke sind musikalisch interessanter als die Werke von Carulli, Giuliani oder Carcassi.

Bei youtube findet man inzwischen sehr viele der Kompositionen von Mertz. Ich habe eine Auswahl von hörenswerten Videos gesammelt und dabei versucht die wichtigsten Stücke und die besten Interpretationen zu berücksichtigen. Interessant sind die Videos bei denen historische Gitarren verwendet werden, teilweise auch 10-saitige Instrumente. Mertz selbst war meistens mit zwei Gitarren unterwegs – das führte einmal auch zu Komplikationen an einer Grenze wo man ihm nicht abnahm dass er zwei Gitarren braucht (siehe Biographie von P. J. Bone).

Biografie (engl.) aus dem Buch The Guitar and Mandolin von Philip J. Bone (1914)

Playliste Johann Kaspar Mertz

Stücke in der Playliste: Vaterlands-Blüthen OP. 1; Introduction et Rondeau Brillante Op. 11; Bardenklänge Op. 13 (An Malvina, Fingals Höhle, Capriccio, Romance, Tarantella, Gebeth, Liebeslied, Gondoliera, Variations mignonnes, …);  Fantasie Hongroise, Elégie, La Rimembranza; Le Romantique; Wasserfahrt am Traunsee (Gitarre und Klavier); Fantasie Op. 28 über Themen aus Mozarts Don Giovanni; La Traviata; Il Trovatore; Elisir d’Amore; The Sicilian Vespers; Harmonie du soir (Grand Fantasie); Duos: Am Grabe der Geliebten, Unruhe, Ich Denke Dein;

 

Johann Kaspar Mertz – Kukuk – Norbert Neunzling

Norbert Neunzling hat die Stücke aus der Serie Kuckuck aufgenommen und diese in der folgenden Playliste zusammengestellt. Hier findet man viele Volkslieder, Weihnachtslieder, und sonstige Favoriten des 19. Jahrhunderts. Das eine oder andere Stück daraus eignet sich sicher für den Unterricht – vermutlich sind sie auch von Mertz für seinen eigenen Unterricht entstanden.

 

 

Denis Azabagic teaches Elegie by Johann Kaspar Mertz

Hinweise zum Erarbeiten der Elegie findet man im folgenden Video:

 

Weitere Quellen findet man über meine

Die Suche im Digital Guitar Archive findet mehr als 500 Dokumente:

Auszug von der Wikipedia: Seine Gitarrenkompositionen haben Ähnlichkeit mit Frédéric Chopins, Felix Mendelssohn Bartholdys und Robert Schumanns Klaviermusik. Im Gegensatz dazu folgten viele seiner Zeitgenossen (zum Beispiel Fernando Sor und Dionisio Aguado) Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn. Neben seinen Eigenkompositionen zählen zu Mertz’ Werk auch Bearbeitungen von Stücken anderer Komponisten. So verarbeitete er einige Schubert-Lieder sowie mehrere Opernarien zu Stücken für Gitarre solo.

Eine Liste von empfehlenswerten Komponisten für Gitarre nach Geburtsjahr sortiert mit Biografien und Werke